Im Schatten der Bringschuld


Mich trifft keine Schuld, daß es mit der Weiterverarbeitung nicht geklappt hat. Ich habe meine Vorarbeit persönlich überreicht. Mein Nächster musste nicht extra zu mir kommen und sich Nachschub holen. Ich war schnell genug und habe meinen Dienst abgeleistet. Irgendwo nach mir muss aber der Faden gerißen sein und ich habe da auch schon ein Verdacht, wie es passiert sein könnte. Auf mehreren Niveaus zieht sich das Band der Zuarbeit durch das Unternehmen. Jeder Mitarbeiter ist ein Zulieferer. Jeder Mitarbeiter? Es gibt da einige Führungskräfte, die nicht wissen, daß auch sie Zulieferer sind, Zulieferer für das Unternehmen selbst, also keiner realen, sondern vielmehr einer juristischen Person. Führungskräfte garantieren für Motive und motivierte Mitarbeiter. Ihre Unternehmensethik gilt nicht der Selbstherrlichkeit sondern der Produktidee und der Produktion. Niemand braucht sich zu bewerben, um im Unternehmen mitarbeiten zu können. Der Schuldige ist in den Reihen der Arbeitgeber zu suchen. Der wahre 'Arbeitgeber' bin ich.
Autor: Stefan Schill, erstellt am 7. April 2003 (Schill.Stefan@t-online.de)