die Kürze der Arbeitszeit

    Autor: Stefan Schill, erstellt am 20. April 2003 (Schill.Stefan@t-online.de)

wer auf dem Markt bestehen will, muss besser als seine Konkurrenten sein dieses 'besser' ist zunächst in einigen Bereichen möglich: a) im Vertrieb das Produkt ist überall vorrätig b) in der Vermarktung das Produkt ist überall bekannt c) in der Technik das Produkt kann mehr d) in der Produktion das Produkt kann billiger hergestellt werden in anderen Bereichen bedeutet 'besser' nicht unbedingt mehr: a) beim Preis eine hohe Gewinnspanne kann nicht schaden, der Preis muss aber dem Gefühl des Kunden entsprechen b) beim Austausch von Betriebsgeheimnissen zu wissen, was die Konkurrenz tut, macht Sinn, solange die Konkurrenz nicht weiss, was man selber tut c) beim Lügen die Konkurrenz zu verwirren, ist sinnvoll, der Kunde und der Mitarbeiter sollten jedoch wissen, woran sie sind hierzu wäre Aufklärung notwendig: a) gläserne Technik der Kunde muss das Produkt wertschätzen können b) gläserne Führung der Mitarbeiter muss sich motiviert fühlen statt dessen verkümmert der Mensch: a) der Mitarbeiter identifiziert sich nur noch mit der Produktion und versucht diesen Mangel durch Konsum auszugleichen b) der Kunde wird als Masse betrachtet und beliebig durch Reklame verdummt die Verringerung der Arbeitszeit würde jedoch: - die Mitarbeiter wieder zu Menschen machern - die Kunden wieder zu intelligenten Entscheidern machen somit würde auch der Druck verschwinden: - überhöhte Gewinnspannen zu erzielen - Betriebsgeheimnisse zu verraten - öffentlich zu lügen Neben Vertrieb, Vermarktung, Technik und Produktion gewährleistet also die Kürze der Arbeitszeit, 'besser' als die Konkurrenz zu sein